Vor 110 Jahren… (Teil 4)

„Zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung am 25. September 1910 erschienen etwa 2/3 der Mitglieder. Ihnen wird die Vereinsinventur bekannt gemacht, welche ein Reinvermögen, bestehend in Gerätschaften etc. die Höhe von 714,42 Mark erstiegen hat.

Nun ging’s an die Fahnenweihe. Ein Herr Rink aus Unterbettringen wies auf die Vereinsfahne u. a. hin und führte auch den Anfang der Turnerei in Deutschland den Mitgliedern vor Augen. Hierauf wurde die Fahnenweihe einstimmig mit einem Beitrag von 8 Mark festgesetzt. Die geheime Wahl einer Commission zum Einzug der 8 Mark ergab folgendes Resultat: Gewählt wurden Josef Schupp, Wilhelm Schupp, Emberger, Vesenmaier, Knöpfle, als Kassier Josef Barthle jr. Die Versammlung nahm ein gutes Ende.“

„Bei der Monatsversammlung am 2. Oktober 1910 wurde beschlossen, dass alle Zöglinge unter 16 Jahren 1 Mark zur Fahnenweihe zu beisteuern hätten. Die Theaterstücke zur Weihnachtsaufführung wurden ausgewählt und auch verteilt. (Anm. d. Verf.: vermutlich die Rollen). Zum Schlusse wurden die Zöglinge Alfons Stütz und Isidor Drah aufgenommen.“

„Die Christbaumfeier am 18. Dezember war wirklich gelungen. Bei der Gabenverlosung wurden 655 Lose verkauft. Am Ende des Jahres 1910 angelangt, ist noch zu bemerken, dass dieses Jahr wieder ein sehr gutes für unseren Verein gewesen ist und mancher Fortschritt zu Gunsten des Vereins gemacht worden ist.“

(Ende unserer Serie)

 

No Replies to "Vor 110 Jahren… (Teil 4)"