Vor 110 Jahren… (Teil 1)

Acht Jahre nach seiner Gründung zu Zeiten des deutschen Kaiserreiches hielt der Turnverein Bargau wieder einmal im Vereinslokal „Lamm“ eine Generalversammlung ab. Am 9. Januar 1910 wurde zunächst beschlossen: „Alle Zöglinge von 17 Jahren laufen als Mitglieder.“ Und: „Für die im Jahr 1910 verstorbenen Mitglieder soll eine Messe gelesen werden.“

Die Wahlen ergaben folgendes Ergebnis: 1. Vorstand Josef Hieber, 2. Vorstand Johannes Burkhardt, Kassier Albert Wiedmann, Turnwart Wilhelm Schupp, Vizeturnwart Andreas Knöpfle, Schriftführer Josef Barthle, Zeugwart Alois Hieber, Fahnenkassier Franz-Josef Rieg, Ausschuss: Johannes Emberger, Alois Schmid, Josef Schupp (nachdem Adolf Haag die Wahl nicht annahm).

„Es wird beschlossen, eine Fahnenkasse zu gründen, in die jedes Mitglied 10 Pfennige, Zöglinge 5 Pfennige einzahlen muss. (Anm. d. Verf.: 1 damalige Mark entspricht lt. Statistischem Bundesamt nach heutiger Kaufkraft etwa 5,50 Euro.)

Außerdem: „In jedem Monat sollte ein Ausgang in Hirsch und Ochsen stattfinden. Weiter sollte im Laufes des Frühjahrs ein Ausflug nach Dalkingen gemacht werden.“ (Anm. d. Verf.: Von dort stammte die legendäre spätere Lamm-Wirtin Zenze Hügler! Und Preisfrage: Mit welchen Fahrzeugen kamen die Bargauer 1910 wohl in den etwa zehn Kilometer nördlich von Aalen gelegenen Ort?)

No Replies to "Vor 110 Jahren… (Teil 1)"