Vor 70 Jahren…

In der Jahreshauptversammlung des TV Bargau am 14. Januar 1950 wird eine Erweiterung der Turnhalle beschlossen. Schriftwart Josef Disam protokolliert: „Geplant ist, die Halle so zu verlängern, dass die Aborte ganz außerhalb des Saales kommen und überdies eine Küche anschließend an die Schenke angebaut werden kann. Um eine räumliche Erweiterung zu erzielen, soll ein Balkon ausgebaut werden. Ferner kommt der Haupteingang auf die Nordseite der Halle.“ Der Kostenvoranschlag beläuft sich übrigens auf DM 5900,-.

Am 19. Februar findet die Faschingsveranstaltung des Vereins statt. Das Motto lautet: „Die Tiroler sind lustig – die Tiroler sind froh“. Der Besuch ist über Erwarten gut und übertrifft daher auch die Stimmung der letzten Jahre weitaus.

Zur Frühjahrsfeier wird die Gerätemannschaft des TSV Wasseralfingen eingeladen, „derzeit die beste unseres Turnkreises“. Je neun Mann treten an zur Kür an Reck, Barren, Pferd und auf dem Boden. Schon nach dem ersten Gerät ist klar, dass die TVB-Riege gegen die Gäste chancenlos ist: „Unserer Mannschaft, die an sich gut bestand, möge Wasseralfingen Vorbild und zugleich Anreiz zu noch besserer Leistung sein!“

Bereits am 29. April kann beim Ausbau der Halle das Richtfest gefeiert werden. Das Protokoll hält fest: „Unser Lokalwirt, Herr Mayer, behielt Tradition bei und gab zum Schmaus ein Essen für alle Anwesenden. Selbst Herr Neff aus Heidenheim war zugegen und ließ es sich nicht nehmen, ein Fässchen Freibier zu stiften. Die Güte dieser Herren wurde in vollem Maße ausgenützt… Unter sehr heiterer Stimmung hätte man beinahe die Polizeistunde noch überschritten.“

Am 14. Mai wird der neu gemietete Sportplatz auf dem Gassenfeld eingeweiht. Das Handballturnier gewann Alfdorf vor Weissenstein. Das Werbespiel gegen die TG Gmünd zeigte, dass „unser Bezirksklassennachbar in Spielerfahrung um einiges voraus war.“

Erstmals nach dem Krieg wird über Pfingsten mit zwei Omnibussen ein dreitägiger Vereinsausflug in Richtung Garmisch unternommen. Stationen waren die Königsschlösser, Grainau („die Quartiere hier überraschten im allgemeinen angenehm“), Olympiastadion Garmisch, Eibsee, Starnberger See und das Münchner Hofbräuhaus.

Vom Landesturnfest in Aalen kommen elf der dreizehn Teilnehmer mit dem Kranz eines Turnfestsiegers nach Hause. Mit dem Besuch des Gartenfestes am 30. Juli konnte man zufrieden sein, „zumal es mitten in der Ernte war und außerdem in Bettringen ein Brand ausbrach, zu dem alles hinströmte“. Der Ausschuss gibt der Kongregation die Halle zu einer Theateraufführung frei und stellt die Halle der Kinderschule am 17. Dezember unentgeltlich zur Verfügung.

Die Herbstfeier wird von der Geräteriege gestaltet und umrahmt von unseren Leichtathleten sowie von den lustigen Sängern der TG Gmünd. Zur Weihnachtsfeier kommt zur Aufführung: „Wenn du noch eine Mutter hast“ und das Lustspiel „Das geprellte Kleeblatt“. „Das Theater passte gut in die Feiertage hinein und es war jedermann damit zufrieden.“

 

No Replies to "Vor 70 Jahren…"