Mitgliederversammlung – Alle Funktionen besetzt!

Bericht zur Mitgliederversammlung – Keine offenen Ämter

 Auch im 117. Jahr seines Bestehens erweist sich der TV Bargau als lebendiger Verein, dem es an qualifizierten Mitarbeitern nicht mangelt. Der geschäftsführende Vorstand Jürgen Mayer eröffnete die Mitgliederversammlung und begrüßte die zahlreich erschienenen Teilnehmer in einer vollbesetzten TV-Halle.

Zu Beginn wurde der im Jahr 2018 verstorbenen Mitglieder des Vereins gedacht. Anschließend wurde kurz über die Ehrungen im letzten Jahr informiert und ein Dank an alle ehrenamtlichen Helfer im Verein ausgesprochen. Ortsvorsteher Franz Rieg dankte in seinem Grußwort allen Mitgliedern für die qualifizierte Arbeit und die großen Angebote im Verein. Seiner Meinung nach ist der Verein „lebendig wie eh und je“, wie es auch auf der diesjährigen Titelseite der Vereinszeitung „Turnerpost“ deutlich zu sehen sei. Des Weiteren ging Franz Rieg auf die Wichtigkeit von Kooperationen der Vereine im Ort, sowie das große Thema der neugegründeten Handballspielgemeinschaft Bargau-Bettringen ein. Zum Schluss lobte der Ortsvorsteher die gute Arbeit des Jugendausschusses, denn die Jugend sei die Zukunft!

Bei den Jahresberichten der Abteilungen zeigte Peter Derst das neue Video der Turnabteilung auf der Homepage des Vereins. Im Rückblick wurden die erfolgreichen Teilnahmen am Gaukinderturnfest und weiteren Turnwettkämpfen angesprochen. Die Turnabteilung bedanke sich für das neue Hoch-Reck, das dringend benötigt und dieses Jahr noch angeschafft wird.

Frank Wittorf, Handballabteilungsleiter, gab den Mitgliedern der Versammlung einen kurzen Rückblick zur vergangenen Saison der aktiven Handballmannschaften. Danach ging er auf die Arbeit der Abteilungsleitung ein, die sich im letzten Jahr größtenteils mit der Gründung der Handballspielgemeinschaft Bargau-Bettringen befasste. Nach einer Vielzahl von Sitzungen wurde Anfang September beschlossen, dass beide Vereine ab der Saison 2019/20 als HSG Bargau-Bettringen starten werden. Was bei der Jugendspielgemeinschaft Bargau-Bettringen im Jahr 2014 begann und bereits seit fünf Jahren erfolgreich ist, wird nun auf die komplette Handballabteilung ausgeweitet.

Der Sportvorstand für den Handball, Matthias Krätzer, berichtete in Vertretung von Stefanie Kurz über die bereits bestehende Jugendspielgemeinschaft mit der SG Bettringen. Diese war sehr erfolgreich: Mit der weiblichen D- und C-Jugend und der männlichen C- Jugend wurden gleich drei Jugendmannschaften Meister in ihren Ligen.

Leichtathletik-Abteilungsleiterin Sabine Lingnau berichtete über großen Zulauf in den drei Trainingsgruppen. Allerdings sei die Bereitschaft, an Wettkämpfen teilzunehmen, suboptimal.

Hans Bendl ergänzte ihren Bericht mit Zahlen und Fakten. Die Bargauer Leichtathleten haben 2018 an insgesamt 68 Veranstaltungen teilgenommen. Sie waren bei Deutschen Meisterschaften viermal im Endkampf vertreten und errangen einen süddeutschen Meistertitel, zwei baden-württembergische Meister, zwei Regionalmeister, neun Kreismeister und stellten vier Gaukinderturnfestsieger. Sechsmal schafften Vereinsangehörige die Aufnahme in die Deutsche Bestenliste. Herausragend dabei der erste Platz von Kugelstoßer Eric Maihöfer, der in der Altersklasse U18 mit 19,07 Metern bester Deutscher war und in Europa Rang 6 belegte. Als einziger Athlet der LG Staufen wurde er in einen Bundeskader aufgenommen. Mit 170 abgelegten Deutschen Sportabzeichen konnte sich der TV Bargau auch im Breitensport sehen lassen.

Auch Patrick Krieg, Abteilungsleiter Tennis, verschaffte der Versammlung einen kurzen Rückblick über das vergangene Jahr. Der Besuch des Porsche-Cups in Stuttgart war für die Kinder und deren Begleiter ein Highlight. Auch der Besuch des WTB-Mobiles mit einem schönen Trainingstag, der sehr gut angenommen wurde, bereitete allen Teilnehmern großen Spaß. Die bereits bestehende Spielgemeinschaft der Aktiven mit dem TV Mögglingen wurde nun auch auf den Jugendbereich ausgeweitet.

Joachim Fischer berichtete aus der Skiabteilung, dass es diesen Winter wieder zu wenig Schnee für den Skilift am Birkhof gab; dieser konnte lediglich drei Tage betrieben werden. Sollten in den kommenden Jahren größere Investitionen für den Skilift anfallen, lohnt es sich vermutlich nicht mehr, diese zu stemmen. Die Skiausfahrten in Kooperation mit dem SZ und die TV-Skiausfahrt fanden dagegen großen Anklang.

Christoph Schoedel berichtete in Vertretung von Marco Lukoschek, dass es seit April letzten Jahres eine Radsportgruppe in Kooperation mit dem FC Bargau gibt. Diese hat bereits 34 Mitglieder, die auf Mountainbikes, E-Bikes oder Rennrädern unterwegs sind. Im Rahmen des Fladenlaufes findet dieses Jahr erstmalig ein Mountainbike-Hobbyrennen statt, um den Radsport und die neuen Möglichkeiten der Ausübung der Öffentlichkeit näher zu bringen.

Für die Kulturabteilung führten Alexandra Munser und Thomas Oswald ein kurzes Theaterstück vor, in dem satirisch auf Veränderungen und Trends im Verein hingewiesen wurde.

Der Jugendausschuss gab einen Überblick über seine Aktivitäten und Veranstaltungen und vermeldete eine erfolgreiche Krokettenparty, eine Skiausfahrt und die Ausrichtung des 3-Felder-Turniers, jeweils mit einer großen Teilnehmerzahl. Anschließend wurde noch auf die kommenden Veranstaltungen und Pläne des Jugendausschusses hingewiesen.

Kassier Klaus Dangelmaier schlüsselte die Einnahmen und Ausgaben in den verschiedenen Bereichen auf und informierte, dass letztes Jahr keine großen Überschüsse erzielt wurden. Kassenprüferin Jutta Stütz teilte der Versammlung mit, dass es keine Beanstandungen bei der Kassenprüfung gab und schlug die Entlastung der Versammlung vor.

Der 1. Vorsitzende Matthias Stegmaier blickte auf ein sehr ereignisreiches, manchmal anstrengendes und teilweise sehr erfolgreiches Jahr im TV Bargau zurück. Durch den Beschluss der neuen Satzung und der einstimmigen Wahl des 6-köpfigen Vorstandes besitzt der Verein nun ein tatkräftiges Führungsteam. Der Verein sei nun zukunftsfähiger aufgestellt und die vielfältigen Aufgaben sind klar den Ressorts zugeordnet. Stegmaier wies daraufhin, dass zunehmende Bürokratie (EU-DSGVO, Künstlersozialkasse usw.) Hemmnisse darstellen. Der Sport, der absolut im Vordergrund stehen sollte, rückt dadurch teilweise leider in den Hintergrund. Er hinterfragt die politischen Vertreter, die immer die Förderung und Unterstützung des Ehrenamts proklamieren, kritisch, da dies seiner Meinung nach definitiv anders aussehen sollte. Im Rahmen einer Zukunftswerkstatt wurden mit den verschiedenen Abteilungen zeitgemäße Angebote und Abfragen nach Bedürfnissen besprochen, um zu sehen, wie es in den verschiedenen Abteilungen aussieht. Dabei wurde auch eine Leitlinie für den TV Bargau erarbeitet, an welcher sich das Handeln im Verein orientieren soll.

Zum sportlichen Bereich erläuterte und ergänzte Stegmaier die Berichte der Abteilungen. Er bedankte sich bei allen, die sich Woche für Woche um die Sportler von klein bis groß kümmern. Im Bereich der vereinseigenen Immobilien stand klar das Groß-Projekt „Heizung- und Lüftungsanlage“ im Vordergrund. Zum Schluss bedankte er sich im Namen des Vorstandteams bei allen, die ihren Teil zum Erfolg beigetragen haben, bei den Verantwortlichen der Stadtverwaltung Schwäbisch Gmünd sowie bei allen Bargauer Vereinen, Sponsoren und Förderern für die gute Zusammenarbeit.

Bei der Aussprache gab es nur wenige Wortmeldungen, so dass die Entlastung, durch den Ehrenvorsitzenden Kuno Stütz einstimmig ausfiel.

Bei den Neuwahlen gab es keine Gegenstimmen zu verzeichnen. Im Vorstandsteam wurde beschlossen, dass von den sechs letztjährig gewählten Vorstandsmitgliedern drei dieses Jahr gleich wieder zur Wahl stehen. Ina Brandstetter (Vorstand Jugend), Matthias Krätzer (Vorstand Sport / Handball) und Jürgen Mayer (Geschäftsführender Vorstand) wurden auf zwei weitere Jahre gewählt. Die weiteren gewählten Funktionäre: Klaus Dangelmaier (Kassier), Maren Perlak und Melanie Betz (Öffentlichkeitsreferentinnen), Markus Brandstetter (Schriftführer), Jutta Stütz und Diana Treutler (Kassenprüferinnen), Gisela Heier und Peter Derst (Abteilungsleiter Turnen), Patrick Krieg (Abteilungsleiter Tennis), Alexandra Munser und Thomas Oswald (Kulturwarte) und Carolin Baur (Wirtschaftsführerin).

Im letzten Punkt der Tagesordnung erläuterte Vorstand Mayer die Planungen und Vorteile zur vorgesehenen Gründung eines Fördervereines. Ein hochmotiviertes Team aus Vereinsmitgliedern erarbeitet bereits seit einigen Monaten die Grundlagen und einen Fahrplan. Nächster und letzter Schritt vor der Gründung wird eine Informationsveranstaltung mit Frage- und Antwortrunde sein. Diese ist bereits auf den 5. Juni 2019 um 19:00 Uhr im Vereinsheim „Hocke“ terminiert. Alle Interessierten sind hierzu recht herzlich eingeladen. Mit einem abschließenden Dank an alle Anwesenden beschloss Vorstandssprecher Stegmaier die diesjährige Versammlung.

No Replies to "Mitgliederversammlung - Alle Funktionen besetzt!"